Links: Bautzen / Rechts: Teilnhemern
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft/Umwelt/Politik >> Erziehungsfragen, Pädagogik

Seite 1 von 1

Ziel der Fortbildung ist das Vertiefen von Wissen und das Erweitern von Fähigkeiten zur Sicherung von Kindeswohl, insbesondere das Erkennen und Einschätzen von Kindeswohlgefährdung. Gleichzeitig geht es um das Erlangen von Handlungssicherheit bei der Gefahrenabwendung durch systematisches Vorgehen anhand von Verfahrensabläufen und durch die Nutzung von Einschätzungsinstrumenten. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Erlangen von Sicherheit in der Gesprächsführung in Konfliktsituationen. Außerdem soll die Haltung zu einer professionsübergreifenden Zusammenarbeit im besten Interesse des Kindes gestärkt werden.
Pädagogische Fachkräfte begleiten Kinder und Jugendliche täglich. Dabei können sie schwierige Lebenssituationen frühzeitig und differenziert wahrnehmen. Gespräche mit Kindern, Jugendlichen sowie ihren Eltern stellen eine wichtige Weiche für das Gelingen früher Hilfen. Pädagogische Fachkräfte benötigen viel Fingerspitzengefühl, damit Schwieriges zur Sprache kommen kann und Eltern für gemeinsame Lösungs- und Handlungsschritte zur Sicherung von Kindeswohl gewonnen werden.
Aus einem Paar wird mit der Geburt eines Kindes eine Familie.
Jede Familie ist eingebettet in ein System. Damit dieses System gesund sein kann ist es notwendig, dass bestimmte Ordnungen eingehalten werden. Auf eine Familie bezogen sind solche Ordnungen:
- der Ausgleich zwischen Geben und Nehmen
- das gleiche Recht auf Zugehörigkeit
- die Einhaltung der Rangordnung innerhalb der Familie
Das ist die Basis auf der jedes Familiensystem fußt. Darüber möchten wir uns in unsere Gesprächsrunde gemeinsam austauschen. Und erfahren wie wichtig die Ordnungen für unsere Kinder im Familiensystem sind.

freie Plätze Elternzeit: Erste Hilfe für Babys und Kleinkinder

(Bautzen, ab Sa., 21.4., 9.30 Uhr )

Mehr als 42 Prozent aller Kinderunfälle ereignen sich zu Hause. Fast zwei Drittel der häuslichen Unfälle betreffen Kinder unter sechs Jahren.
Eltern sind in der Regel die Ersten am Ort des Geschehens. Daher ist es umso wichtiger, dass sie wissen, was im Notfall zu tun ist. Zumal im Durchschnitt acht Minuten vergehen, bis ein Rettungswagen kommt.
Sie erhalten genügend Raum, alle praktischen Maßnahmen selber auszuprobieren und erfahren in kürzester Zeit wie einfach Leben retten sein kann. Das gibt Sicherheit, wenn Sie im Notfall gefordert sind.

Seite 1 von 1

Kontakt

Kreisvolkshochschule Bautzen
Regionalstelle Bautzen

Dr.-Peter-Jordan-Str. 21
02625 Bautzen

Tel.: 03591 27229-0
Fax: 03591 27229-19
E-Mail: info@kvhsbautzen.de

Regionalstelle Kamenz
Macherstr. 144a
01917 Kamenz

Tel.: 03578 309630
Fax: 03578 309755
E-Mail: info.kamenz@kvhsbautzen.de

Außenstelle Radeberg
Tel.: 03528 4163-83
Fax: 03528 4163-88
E-Mail: info.radeberg@kvhsbautzen.de

Öffnungszeiten

Regionalstellen Bautzen und Kamenz
Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr 

Außenstelle Radeberg
Dienstag:
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr